Pigment - off Remover

·    Permanent Make-Up

·    Microblading

·    Tattoo

Die Vorteile einer Laserbehandlung

 

Gegenüber vielen traditionellen Operationen, wie die chirurgische Entfernung des Tattoos, wie z.B. das Abschleifen der Hautschichten oder wenn die Haut gedehnt wurde, um anschließend die überschüssige Haut zu entfernen, hat die Laser-Behandlung deutlich Vorteile.

 

1. Mit dem Laserstrahl ist sehr leicht zu zielen, da er sehr schmal ist. Bei den Behandlungen entstehen nur kleinste Läsionen und haben nur wenige Blutungen zur Folge. Es sind kaum Schmerzen zu spüren und das umliegende Gewebe wird dabei nicht verletzt. Der Laser verschließt die Gefäße anhand eines „Verschweissungseffekts“. Wenn das Gefäß verschlossen ist, kann es zu weniger Blutungen kommen.

 

2. Zum einen weniger Schmerzen, da auf Grund thermischer Gerinnung die Nervenenden beschädigt werden und somit das Schmerzempfinden reduziert wird. Zum anderen, da die Behandlungsfläche klein und die Behandlungszeit kurz ist. Deshalb fühlen die Patienten weniger Schmerzen.  Diese Behandlungen benötigen keine Vollnarkose. Je nach Behandlungsareal können Sie ein Lokalanästhetikum oder eine betäubende Creme auf die Haut auftragen.

 

 

3. Mit dem Laser erreicht man eine hohe Qualität der Behandlung. Weil es während der Behandlung nur zu minimalen Blutungen kommt, wird es hierbei ermöglicht, störungsfrei zu arbeiten, um jederzeit einen ungehinderten Blick auf das behandelnde Areal zu erhalten.

 

4. Die Dauer der Behandlungen sind sehr kurz, da die Energie des Lasers groß und fokusorientiert ist. Die kurz abgegebene punktuelle Energie braucht nur ein paar Nanosekunden und einige Millisekunden zur Einwirkung.

 

 

5. Weniger Narbenbildung durch das „das Prinzip der selektiven  Absorption“. Hierbei wird das umliegende Gewebe nur minimal beschädigt und  es führt nicht zu irreversiblen Schäden, somit auch nicht zu Narbenbildung.

 

6. Schnelleres Abheilen: Bei Laserbehandlungen ist die Geschwindigkeit des Abheilens viel schneller und die Schädigungen minimal.

Pflege danach

 

Wenn die behandelte Stelle nicht nässt und nicht aufgerissen ist, kann sterile oder saubere Kleidung darüber getragen werden. Wenn sich das behandelte Areal heiß anfühlt, sollte es mit Eispacks, kalten Kompressen oder eventuell einer Packung Tiefkühlererbsen (in ein sauberes Tuch gewickelt) gekühlt werden.

 

Kein Eis direkt auf das Areal anbringen, denn das führt oftmals zu Schwellungen, Infektionen oder Gefrierbrand.

 

Unbedingt auf Sonnenschutz achten !!

 

Nachbehandlung

• Nach den ersten zwei Tagen sind Schwellungen und Blasenbildungen zu erwarten.

• Unmittelbar nach der Behandlung kann eine weiße Verkrustung auftreten. Der daraus resultierende Schorf löst sich im Allgemeinen nach 2-3 Tagen.

• Eine Aufhellung der Tätowierung kann 4-8 Wochen nach jeder Behandlung beobachtet werden.

• Eine Wundversorgung ist erforderlich, um den Heilungsprozess zu unterstützen und um Infektionen zu verhindern. Es wird eine antibiotische Salbe und regelmäßiger Verbandwechsel empfohlen.

• Bei starken Schmerzen wird Paracetamol empfohlen.

• Bei Anschwellungen und Hitzegefühl mit einem Eispack kühlen.

 

Kein Eis direkt auf das Areal anbringen, denn das führt oftmals zu Schwellungen, Infektionen oder Gefrierbrand.

 

Unbedingt auf Sonnenschutz achten !!

Bildschirmfoto 2021-10-29 um 12.29.20.png